Elektronik Reinigung Wasserschaden / Elementarschaden


elektronik-reinigung-wasserschadenInwieweit eine wirkungsvolle Reinigung von elektrischen und elektronischen Anlagen- und Systemen (Produktionsanlagen, Maschinen, Schalt- und Steuerungstechniken, IT-/TK-Systemen möglich ist, welche einem Wasser-, Elementarschaden oder anderen Flüssigkeiten unterlagen, hängt vom Grad der Beschädigung und Art der Flüssigkeit ab.

Zum einen können elektrische Anlagen oder elektronische Systemen i.d.R. durch entsprechend wirkungsvolle Nassreinigungsverfahren gerettet werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, ob sie bei Schadensantritt in Betrieb waren oder nicht. Ferner spielt die einwirkende Flüssigkeit, welche den Schaden hervorgerufen hat eine entscheidende Rolle (Hochwasser, Löschwasser, aggressiven Chemikalien oder Ölen, bzw. fettigen Einflüssen).

Sofern geschädigte elektronische Anlagen und Systeme sich in Betrieb befanden, wird eine aufwendige Nassreinigung, ohne Reparatur beschädigter Bauteile/Baugruppen schwierig bis aussichtslos. Bei Anlagen und Systemen, welche sich zum Zeitpunkt der Schädigung außer Betrieb befanden, stehen die Chancen einer erfolgreichen Elektronik Nassreinigung besser.

Zum anderen sind die Neuanschaffungskosten den Kosten einer aufwendigen Elektronik Nassreinigung gegenüberzustellen. Bei einigen IT-Systemen mit einem geringen Neuanschaffungswert wird sich eine aufwendige Elektronik Nassreinigung meist nicht lohnen. Hierbei wird der Hauptaugenmerk auf die Möglichkeit der Rekonstruktion verlorengegangener Daten auf Datenträgern gelegt. Bei komplexen Anlagen, Produktionsanlagen oder IT-Systemen mit erheblichem Wert ist nach Prüfung eine Elektronik Nassreinigung auf jeden Fall die günstigere Alternative! 

Genau wie bei der Reinigung betroffener elektronischer Systeme, welche einem Brandschaden sowie deren Löschauswirkungen unterlagen, ist das Ziel der Elektronik Reinigung nach einem Wasserschaden, den Zustand betroffener Anlagen und Systeme vor dem Schaden wiederherzustellen. Hierbei wird das Kondensations- und Adsorptionstrockenverfahren angewendet. Zudem können Teilabrisse und Rückbau notwendig werden.

Treten Schäden durch Löschwassereinflüsse nach einem Brand ein, sind Mischvarianten einer Reinigung denkbar. Dadurch können auch Chemikalien zum Einsatz kommen.

Setzen Sie sich in einem Wasserschadensfall mit uns in Verbindung.
In einem ersten Gespräch erörtern wir Ihnen unsere Möglichkeiten!
____________________________________________________________________________

Wobei PCF noch für Sie tätig werden kann:

  • Trockenreinigung im (M.U.F.A.) Verfahren: Technische Anlagen oder Geräte, die einer Beaufschlagung durch Löschpulver, aber auch Rußen, Baustäuben und/oder Chloriden unterliegen:
    Diese können mittels eines speziellem trockenen Reinigungsverfahren, auch in Verbindung mit organischen Reinigungsmitteln sicher gereinigt werden. Überwiegend mit besten Ergebnissen.
    Gerade bei Beaufschlagungen mit Rußen und alkalisch wirkenden Baustäuben und Chloriden gilt: Der Zeitfaktor zur professionellen Reinigungsmaßnahme ist nachweislich begrenzt. Deswegen sollte man umgehend handeln. Ansonsten haben Sie das Nachsehen und betroffene Anlagen und Systeme können unwiderruflich geschädigt werden!

  • Datenrettung von Datenträgern: Wir bieten Ihnen in Verbindung mit einem starken und erfahrenem Partner die Prüfung und möglicher Datenrettung von Datenträgern (Festplatten/Tapes und Bändern) an, die einem Elementarschaden (z.B. Hochwasser) oder in Mitleidenschaft durch einen Brandschaden und dessen Löschfolgen (Hitze, Ruß- und Löschpulverbeaufschlagung, Löschwassereinflüsse) unterlagen.

  • Elektroanlagenreinigung im Trocken- und Nassverfahren: Wir bieten Ihnen in Verbindung mit einem starken und erfahrenem Partner die Prüfung und möglicher Trocken-, bzw. Nassreinigung von elektrischen Nieder- und Mittelspannungsanlagen wie Umspannstationen, Schalt- und Verteileranlagen oder Trafozellen, auch unter Spannung bis 1.000 V bis 36 kv (AuS) an, welche einem Wasserschaden unterlagen, bzw. mit chemischen Flüssigkeiten, Löschschäumen, Chloriden, Ölen, Fetten oder durch Elementarschäden geschädigt wurden.